Bremer Stadtmusikanten unterstützen Volksbegehren

Prominente Unterstützung erfährt das Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Bremischen Abfallwirtschaft am morgigen Dienstag: Die Bremer Stadtmusikanten unterstützen aktiv eine große Sammelaktion der Gewerkschaft ver.di auf dem Bremer Marktplatz, morgen ab 16 Uhr.

Es sei eine Selbstverständlichkeit, die Rückführung der Abfallwirtschaft in kommunale Hand zu unterstützen, wurde aus dem Umfeld der Bremer Stadtmusikanten mitgeteilt. Bei einer solch guten Sache könne man nicht Abseits stehen, weswegen sich die Stadtmusikanten zum aktiven Sammeln von Unterschriften entschlossen haben, hieß es weiter aus ihrem Umfeld.

Der zuständige ver.di-Sekretär Stefan Schubert zeigte sich bei dieser Nachricht erfreut: „Es ist schön zu sehen, dass der Zuspruch zu unserer Kampagne ‚Müllabfuhr in Bürgerhand‘ aus allen Bevölkerungsteilen täglich wächst – jetzt haben wir sogar die Stadtmusikanten auf unserer Seite! Da kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen!“

ver.di-Bezirksgeschäftsführer Rainer Kuhn ist von der bisherigen regen Teilnahme der Bremer Bürgerinnen und Bürger am Volksbegehren angenehm überrascht: „Bisher haben wir in zweieinhalb Wochen mehr als 2.000 Unterschriften gesammelt. Und dies ist nur das Ergebnis von unseren Aktionen auf Wochenmärkten und unserem ‚Abstimmlokal im Gewerkschaftshaus‘, unserer Infothek. Die große Welle erwarten wir erst nächste Woche, wenn tausende von Unterschriftenlisten aus den Bremer Betrieben bei uns eintreffen werden. Aber mit dem Zwischenstand jetzt bin ich mehr als zufrieden! Wir haben offenbar mit dem Thema der Rekommunalisierung einen Nerv getroffen!“

Die Sammelaktion auf dem Marktplatz wird am Dienstag parallel zur Bürgerschaftssitzung von 16 bis 19 Uhr laufen.

Des Weiteren wird auch an den künftigen Sonnabenden im Juli die Infothek im Gewerkschaftshaus von 10 bis 13 Uhr geöffnet haben.

In der ersten Stufe der Zulässigkeit benötigt das Volksbegehren ca. 5.000 Unterschriften von Bremer Bürgern