ver.di von Veranstaltung ausgeschlossen

Das Wirtschaftsforum Bremen/Nordwest e.V. (WBN) bietet heute, am 25.11.2014, einen Diskussionsabend im Hause der Nehlsen AG in Bremen an. Inhaltlich geht es um die Darstellung der Firma Nehlsen AG. Die Einladung suggeriert, dass es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt. Ein Thema dieser Veranstaltung ist auch die „Rekommunalisierung der Abfallwirtschaft“. Aufgrund des bekannten Engagements der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat sich diese bzw. ver.di-Vertreter für diese Veranstaltung angemeldet, wurden aber vom WBN-Vorsitzenden wieder ausgeladen.

„Wir hatten uns ordnungsgemäß angemeldet und erhielten die Mitteilung, dass wir bei dieser Veranstaltung nicht erwünscht seien“, berichtet ver.di-Geschäftsführer Rainer Kuhn. „Es kann doch nicht sein, dass so ein wichtiges Thema wie die Rekommunalisierung der Bremischen Abfallwirtschaft hinter verschlossenen Türen diskutiert werden soll. Dieses Thema gehört in die öffentliche Diskussion und uns die Teilnahme an dieser Veranstaltung zu verweigern, ist absolut nicht nachvollziehbar“, so Kuhn weiter.

„Im Gegensatz zu dieser Praxis haben wir zu jeder Zeit die öffentliche Diskussion gesucht. Es ist wichtig, bei der Rekommunalisierung der Bremischen Abfallwirtschaft die beste Lösung für die Bremer Bürgerinnen und Bürger zu finden. Dies geht aber nicht durch Veranstaltungen in Hinterzimmern“, so Kuhn.

„Es mag daran liegen, dass diese Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Firma Nehlsen stattfindet und deshalb ein kritischer Umgang mit der Firma Nehlsen nicht erwünscht ist“, erklärt Kuhn.

„Wir werden heute Abend zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der ENO vor der Firma Nehlsen stehen und unsere Teilnahme an der Veranstaltung einfordern“, so Kuhn abschließend.

Die Veranstaltung findet statt am 25.11.2014 um 18:00 Uhr auf dem Gelände der Firma Nehlsen, Furtstraße 14-16, 28759 Bremen.

Für Rückfragen: Rainer Kuhn, Tel.: 0151/12108686